Flug Amsterdam

Amsterdam

Amsterdam hat eine Menge an kulturellen Sehenswürdigkeiten zu bieten. Eine beliebte Attraktion ist der Begijnhof, ein sehenswerter Platz aus dem 15.Jahrhundert. Eine der berühmtesten Sehenswürdigkeiten ist das Van Gogh Museum, das einen beträchtlichen Teil des Lebenswerks des großen Künstlers beherbergt. Im riesigen Rijksmuseum kann man sich einen umfassenden Überblick über das Goldene Zeitalter niederländischer Kunst verschaffen. Die vielen Museen und Galerien kann man den künstlerisch interessierten Touristen von Amsterdam sehr empfehlen.

Flüge nach Amsterdam (AMS)

Westeuropa hat viel zu bieten - lernen Sie es mit Austrian Airlines kennen

Westeuropa hat ist nicht nur für Geschäftsreisen interessant, auch Städtetrips oder ganze Urlaube in diesen Regionen freuen sich steigender Beliebtheit. Lernen Sie gemeinsam mit Austrian Airlines Ziele wie Belgrad, London oder Brüssel kennen.

Partnerangebote

Mietwagen Amsterdam bei Sixt findenMietwagen buchen
Wer im Urlaub mit einem Mietwagen unterwegs ist, hat die Möglichkeit sehr viel mehr von seinem Urlaubsort zu sehen, als wenn man auf öffentliche Verkehrsmittel bzw. ein Fahrrad angewiesen ist. Mit den günstigen Austrian Airlines Tarifen bei unserem Partner Sixt sparen Sie bares Geld und können Sie Amsterdam ausgiebig erkunden. > zu den Angeboten

Hotels günstig in Amsterdam bei HRS buchenHotelangebote
Sie sind auf der Suche nach einem günstigen Hotel in Amsterdam? Dann besuchen Sie unseren Partner HRS und profitieren Sie von der HRS Preisgarantie mit dem Geld-zurück-Versprechen. > Zu den Hotelangeboten

Reiseversicherung Amsterdam - ERVReiseversicherung Amsterdam
Um die schönste Zeit des Jahres unbeschadet zu bestehen, eignet sich eine Reiseversicherung. Ganz gleich ob Auslandskrankenversicherung, Reiserücktrittsversicherung oder individuelle Pakete - Die ERV ist Ihr Partner in Sachen Versicherungen. > Weitere Infos zur ERV-Reiseversicherung

Weitere Informationen Flug Amsterdam

red|guide: Amsterdam

SHOPPING in Amsterdam:

Markets Amsterdam

Für seine Märkte ist Amsterdam ebenso bekannt wie für die vielen Museen. Ein guter Rat: Wenn's knapp wird, streichen Sie Van Gogh und bummeln Sie stattdessen durch die Farben und Gerüche am Blumenmarkt oder am Albert-Cuyp-Markt oder am Antikmarkt oder... Eine kleine Auswahl: Berühmt ist der Flohmarkt am Waterlooplein, der seit den 60er Jahren das jüdische Viertel bereichert. Secondhand und neue Kleidung, Musik, viel Schnickschnack und noch mehr Flair. (Mo-Sa/9-17 Uhr). Der Albert-Cuyp-Markt ist der größte Markt für Spezialitäten. Hierher kommt scheinbar ganz Amsterdam um Kräuter, Obst, Früchte und Gewürze zu erstehen. Vor allem am Samstag. (A.-Cuypstraat/F.Bolstraat: Mo- Fr/10-18 Uhr, Sa/9-18 Uhr) Der Blumenmarkt ist zwar in jedem Reiseführer zu finden, trotzdem ist er einen Besuch wert und bestimmt sind mehr Blumenzwiebel als Touristen am Start. Der Clou: Der Markt treibt auf dem Wasser. (Singel, zw. Rokin u. Leidsestraat: 9.30-18 Uhr) Am Noordermarkt gibt's Secondhand-Kleidung, Schmuck, Möbel - teilweise günstige Schnäppchen. (Stationsplein: Mo- Sa/9-15 Uhr, im Sommer bis 16 Uhr)

Daryl van Wouw

Ohne einen Besuch bei Daryl van Wouw geht's nicht. Nicht, wenn Sie sich für die niederländische Modeszene interessieren, wo Mr. Wouw ganz kräftig mitmischt. Sein Erfolgsrezept: Man verquirle Streetwear mit Highfashion und voilà: Das Ergebnis ist tragbare (und leistbare) Mode mit dem gewissen Etwas, namentlich einem Hauch Urbanität und einer Prise Big-City-Style.   Mädchen sollten sich eventuell auf die Kleider konzentrieren, die ebenso gemütlich wie stylisch, mit engem Rock und raffiniertem weitem Oberteil daherkommen. Auch für Männer gibt's was zu holen, vielleicht ein Shirt mit dem berühmten Kopfhörer-Print? Und die richtig coolen Kids haben ihre eigene kleine Kollektion: Minihoodies und Shirts. Achtung: Gehen Sie vorsichtig mit den Klamotten um, Daryl is watching you! Der wenig bescheidene Designer hat einige der Wandfliesen für sein Gesicht reserviert und guckt zwischen Windmühlen und Blumen von der Wand und direkt den Kunden auf die Finger.

Maison NL

Jonett van Buyten und Cora Albers mögen es, beim Betreten eines Stores persönlich angesprochen zu werden. Jonett hat als Verkäuferin so ihre Erfahrungen damit gemacht. Gemeinsam mit Partnerin Cora hat sie diese in einen eigenen Conceptstore gepackt, in das Maison NL in Amsterdam.   Herausgekommen ist ein Store von Frauen für Frauen unter anderem mit Bekleidung, Schuhen, Schmuck, Taschen, Dekorationsartikeln, Düften, Vintageteilen und Kleinmöbeln. Herren- und Kindersachen sind auch gelistet, zum Kaufen kommen aber sowieso die Ehefrauen und Mütter. Die shoppen eben lieber, stundenlang. Vorsorglich haben die Betreiberinnen im Store daher Kaffeetassen deponiert - für die kleine Smalltalk-Auszeit zwischendurch. Clever, dann geht es wieder munter beim Stöbern weiter: durch Südafrika, Indien und Armenien. Aus diesen Ländern kommt ein Großteil der Waren, die Cora und Jonett in ihrem Laden verkaufen. Einige davon sind einzigartig in Amsterdam, manche sogar im ganzen Land.

SEHENSWÜRDIGKEITEN in Amsterdam:

Westergasfabriek

Früher drehte sich hier alles um Gas, heute geht's um Kunst, Kreativität und Kultur. Die Location ist immer gleich faszinierend geblieben, nur besucht man das Backsteingebäude im idyllischen Westerpark heute vermutlich lieber als früher. Auf eine feste Kunstrichtung legt man sich hier nicht fest - Konferenzen, Ausstellungen, Wissenschaftliches, Modewochen und Kreativtreffs, hier gibt es alles, was inspiriert. Zum Beispiel ein kleines Kino und große Rockkonzerte. Wer nur hierher kommt um ein Bier zu trinken oder eine Kleinigkeit zu essen, der macht auch nichts verkehrt.   Die hier beheimatete Künstlerszene hält nichts davon sich einzubunkern und so können Sie die Westergasfabriek den ganzen Tag besuchen. Morgens auf einen Kaffee in der Espresso Factory, danach beim Bäcker vorbei, dann in eine der kleinen Galerien. Am besten essen Sie im Pacific Parc, danach haben Sie Energie um das Tanzbein zu schwingen, zum Beispiel in der Flex Bar.

Nemo

Wer erinnert sich nicht an einschläfernde Biologielehrer, bösartige Physiktests und das Kopfweh nach den Chemiestunden? Das können Sie getrost vergessen und der Naturwissenschaft eine zweite Chance geben. Das Nemo Wissenschafts-Zentrum bereitet wissenschaftliche Themen des alltäglichen Lebens unterhaltsam auf. Ohne Formelorgien und komplizierte Fachwörter kann man hier wissenschaftliche Hintergründe kennen lernen. Mit spielerischen Erklärungen will das größte Wissenschaftszentrum der Niederlande Wissen hör-, schmeck- und begreifbar machen.   Dazu werden neben Ausstellungen, Vorführungen, Workshops und Filmen sogar Theateraufführungen angeboten, die Ihnen die Welt erklären; zumindest teilweise. Dass es sich hier nicht um ein staubiges Museum oder einen phantasielosen Themenpark handelt, erkennt man schon an der Architektur: Wie ein großes grünes Schiff ragt Nemo aus den Eastern Docklands. Selbstverständlich ist das Nemo Zentrum auch für Wissenschaftsprofis geeignet. Die können sich dort auf ungewohnte Weise mit scheinbar komplizierten Themen auseinander setzen.

Green canal cruis

Nomen est omen: Die Amsterdam Eco Tours führen durch die Stadt und die Grachten, ohne die Umwelt dabei zu belasten. Das funktioniert zum einen über emmissionsärmere Kanalboote, die mit CNG (Erdgas) angetrieben werden. Zum anderen über Tretboote für Sportliche und Walking-Touren durch die Grachten.   Die Nachhaltigkeit beginnt am Pier 6 selbst: Während man auf eines der Boote wartet, serviert das kleine Restaurant Organic Drinks und Bio-Snacks. Darüber hinaus helfen die Mitarbeiter von Eco Tours, Restaurants und Bars in der Stadt zu finden, die sich auch über den Schutz von Mutter Natur Gedanken machen und danach leben.   Last but not least: Neun Elektroboote stehen am Pier 6. Darin finden je zwölf Gäste Platz. Das hat zwei Vorteile: Erstens schont man damit die Umwelt und die Lärmbelästigung geht gegen null. Zweitens können die kleinen Umweltschutzboote auch überall dort anlegen, wo die großen Canalboote keinen Stopp machen dürfen. (Tageskarte 22 Euro)   Die Canal Company, die hinter Amsterdam Eco Tours steht, wurde 2011 für deren Aktivitäten im Umweltschutzbereich mit dem Green Key ausgezeichnet - als erstes Schiffsunternehmen weltweit. 

ESSEN & TRINKEN in Amsterdam:

Rem Island

Früher war das Gebäude auf Stelzen eine TV-Station eines niederländischen Piratensenders. Daraus wurde ein Restaurant im Hafen von Amsterdam: das REM Eiland. Dreierlei Arten von Austern kommen im REM Eiland im Houthaven (Holzhafen) von Amsterdam seit diesem Sommer auf den Tisch - unter anderem. Die dreigängigen Menüs ändern sich täglich - die Auswahl beinhaltet Meeresfrüchte, Fleisch, Fisch und ein vegetarisches Gericht.   Die weiß-rote Stahlkonstruktion diente dem niederländischen Fernsehsender TV Noordzee in den 1960ern als illegale Sendestation in der Nordsee und war später eine staatliche Messstation. 2008 entwickelten die Unternehmer Nick von Loon und Hilly Engels einen neuen Plan für das Gebäude und modelten es gemeinsam mit dem Architektenbüro Concrete in ein zweistöckiges Lokal um. Der Blick von der Dachterrasse aus 22 Metern Höhe reicht vom Hafen über den Fluss IJ bis ins moderne Amsterdamer Wohnviertel Spaarndammerhout.

De taart

Nein, Sie befinden sich nicht mitten in einem Tim Burton Film, auch wenn Sie vermutlich nicht aus den Latschen kippen würden, wenn Willy Wonka hinter der Budel auftauchte. Irgendwo zwischen Charlie's Tortenfabrik, Alice im Zuckerland und einem psychedelischen Vollrausch wird Ihnen die beste Torte serviert, die Sie jemals probiert haben. Und das wissen Sie schon, bevor Sie mit der Gabel bei Ihrem Mund angekommen sind - denn was so aussieht, muss fantastisch schmecken.   Die beiden Besitzer Siemon de Jong und Noam Offer begeistern nicht nur in Ihrem charmanten, außergewöhnlichen Café mit ihren süßen Kreationen, sie backen auch auf Bestellung - für jeden erdenklichen Anlass. So wurden ihre Kuchen schon im Rijksmuseum, Stedelijk, van Gogh and Utrechts Museum bewundert und verspeist, hatten mehrere Filmauftritte und erfreuen sich bei der Prominenz größter Beliebtheit, zum Beispiel bei - um auf Willy Wonka zurückzukommen - Vanessa Paradis.

Café de Kroon

Wer den Touristenströmen entfliehen möchte, der ist im Café de Kroon an der richtigen Adresse. Hier purzelt nämlich so leicht keiner, der vom Sightseeing müde ist, durch die Tür - man muss schon wissen, dass es das de Kroon gibt, um es zu finden. Das Café am Rembrandtplein liegt zwar prominent, aber im ersten Stock. Tagsüber gibt es leckeren Kaffee, abends - von Donnerstag bis Samstag - wird es zur verdammt lässigen Lounge, die mit ihrer Coolness schon Mick Jagger und Jerry Springer angelockt hat, allerdings nicht gleichzeitig. Die Einrichtung ist kontrastreich, stellt man in der großen Halle mit industriellem Touch, Ledersessel und Kronleuchter fest, und fühlt sich wie im Wohnzimmer einer Fabrik, wenn es denn so etwas gäbe. Die Bar ist massiv, bei den beleuchteten Schaukästen sollte man sich überlegen, ob man genauer hingucken will, um rauszufinden, was in den Apothekergläsern schwimmt. Ein Insidertipp erster Klasse, den man eigentlich besser für sich behält.

ÜBERNACHTEN in Amsterdam:

Citizen M

Das Hotel liegt näher am Flughafen als an der Stadt - doch was sind schon 15 Minuten Fahrt, wenn man dafür ganz stylisch in der Zukunft residiert? Persönlicher Service ist auf ein Minimum beschränkt, hier regiert die moderne Technik. Der Citizen von morgen braucht beim Einchecken keine menschliche Hilfe, sondern nur einen Computer, der mit Licht und Musik das Zimmer in jene Stimmung bringt, die er gerade braucht. Wenn Sie gestresst anreisen und in Amsterdam urplötzlich gute Laune bekommen, dann können Sie via Mood-Pad die Zimmeratmosphäre anpassen.   Immer passend: Flatscreen, W-Lan, Betten zum Versinken mit Wäsche vom Designer, Regendusche, Lichtspiele und ein geheimes Klo. Danken Sie nicht uns für den Tipp, sondern Vitra, Phillips, Commes des Garçons und Viktor & Rolf für das fantastische Design. Eine Nacht im Doppelzimmer gibt's ab 79,- Euro.

Hotel Weber

Eine eigene Küche ist nicht blöd. Denn auch wenn man auf Urlaub lieber auswärts isst, kann man an einem holländischen Morgen schon mal was im Spiegel sehen, das man lieber nicht spazieren führt. Die Lösung: Frühstück im Bett. Kaffee selbst gebraut. Frisches Gebäck vor der Türe. Eingekauft haben andere für Sie - der Kühlschrank ist voll mit Marmelade und Co. Nach dem Frühstück wird erst einmal gestaunt und nach einem Fachbegriff gesucht: Moderne Hirschästhetik? Und weil man sich so wohl fühlt, glaubt man ab jetzt und für immer: So wohnen alle coolen Leute in Amsterdam.   Wenn Sie es dann doch noch aus dem gemütlichen Studio schaffen, werden Sie dafür belohnt: Die besten Bars liegen in der Nachbarschaft und wenn Sie davor noch das Gewissen beruhigen wollen, erreichen Sie problemlos ein zwei kulturelle Highlights. Achtung: Die Appartements befinden sich mitten im Leben. Ohrenstöpsel finden Sie am Nachttisch. Eine Nacht im Studio gibt es ab 80,- Euro.

Maison Rika

Multitasking-fähig zu sein war über viele Jahre ziemlich hip. Der Trend geht wieder in eine andere Richtung. Nicht bei Ulrika Lundgren: Sie macht Ledertaschen und Cashmere-Cardigans, gibt ein Magazin heraus und hat vor kurzem auch noch ein eigenes Guesthouse eröffnet - das Maison Rika - mit Blick auf die Herengracht in Amsterdam.   Die ehemalige Vogue- und Elle-Stylistin ist smart: Sie hat die zwei Suiten des Hotels in einem alten Eckhaus gleich gegenüber ihrer Boutique eingerichtet. Jede auf einer eigenen Ebene und ganz nach ihrem persönlichen Wohnstil. Auf die schwarzen Eichenböden hat sie Vintage-Stücke und weiße Möbel gestellt, an die Wand Kunstobjekte von Sang Ming gehängt. Die Gallery Boutique im Erdgeschoß mit ihren Lieblingsstücken ist gleichzeitig die Lobby des Hotels. Dort veranstaltet sie Events mit Künstlerfreunden und der neugegründeten niederländischen Vogue. Frühstück bekommen die am nächsten Morgen zwar keines, lieber serviert sie tagsüber Snacks in die Suite. Ideal zum Schmökern im hoteleigenen City Guide - Multitasking eben. 

weitere Angebote

Flugplan - AUSZUG

Flüge ab Amsterdam Flugnr. Uhrzeit Flugzeit Typ
AMS - VIE OS 372 09:20 - 11:10 01:50 100
AMS - VIE OS 374 16:45 - 18:40 01:55 F70
AMS - VIE OS 376 19:00 - 20:50 01:50 100
AMS - VIE OS 378 06:00 - 07:55 01:55 319
AMS - GVA OS 2651 10:00 - 11:30 01:30 320
Flüge nach Amsterdam Flugnr. Uhrzeit Flugzeit Typ
VIE - AMS OS 371 06:05 - 08:05 02:00 100
VIE - AMS OS 373 14:05 - 16:00 01:55 F70
VIE - AMS OS 375 16:15 - 18:15 02:00 100
VIE - AMS OS 377 19:05 - 21:05 02:00 319
VIE - AMS OS 2651 10:00 - 12:00 02:00 320