Flüge Basel nach Wien

red|guide: Wien

SEHENSWÜRDIGKEITEN in Wien:

Naschmarkt

 Naschmarkt

Der Naschmarkt ist ein Paradies. Für Köche, für Feinschmecker, für Faulenzer, Leutegucker und Szenepeople. Günstig einkaufen ist hier gar nicht mehr so einfach, dafür bekommt man aber wirklich alles, was ein exotisches Gericht an Zutaten verlangt. Kräuter, Früchte, frisches Fleisch, Fisch, Tees und Süßigkeiten. Der Naschmarkt ist tatsächlich das richtige Pflaster für Naschkatzen. Die Wiener kommen hier allerdings nicht nur vorbei, wenn sie den großen Kochangriff starten wollen. Denn am Naschmarkt hat sich mittlerweile eine eigene Lokalszene mit gutem, auch internationalem Essen etabliert. Eigentlich können Sie bei der Wahl nix falsch machen und meistens muss man sich ohnehin nach den freien Plätzen richten. Insider wählen aber gerne das Deli, das Neni oder das vor gar nicht langer Zeit aufgehübschte Café Drechsler. Tipp für's Einkaufen: Richtung U-Bahn-Station Kettenbrückengasse wird's günstiger.

SHOPPING in Wien:

Stilwerk

 Stilwerk

Es gibt so gut wie keinen besseren Platz als ein neues Hotel eines Stararchitekten, um darin ein Designcenter zu bauen. So passiert im Dezember 2010 in Wien: Nach zweijähriger Bauphase hat das Designcenter stilwerk Wien eröffnet. Mit den rund 30 Shops wurde das Gebäude zu einer Drehscheibe für Design. Auf vier Ebenen und rund 6.000 Quadratmetern finden Designliebhaber alles, was Stil hat: Möbel, Wohnaccessoires, Geschenkartikel, Stoffe, Unterhaltungselektronik, Leuchten und Mode.   Zu finden ist das neue stilwerk in Wien im Gebäude des Hotels Sofitel Stephansdom Wien, das nicht wie vermutet am Stephansplatz, sondern am Donaukanal steht. Das Hotel selbst ist ein Designstück - geplant von Pritzker-Preisträger Jean Nouvel, mit fantastischen Lichtinstallationen der Künstlerin Pipilotti Rist.   stilwerk, seit mehr als 14 Jahren als Drehscheibe für Design, Einrichtung und Lifestyle-Accessoires mit weltweit bekannten Marken bekannt, hat mit dem Wiener Standort nach Hamburg, Berlin und Düsseldorf seine erste Auslandsdependance eröffnet. 

ESSEN & TRINKEN in Wien:

Figlmüller

 Figlmüller

Das Geheimnis des Erfolgs wird gerne verraten: Im Figlmüller sind die Schnitzel immer ein bißchen größer, ein bißchen dünner und ein bißchen knuspriger als anderswo.   Kein Wunder, denn man hält sich streng an die Schnitzel-Etikette: Das Fleisch kommt von der Karreerose des Schweins und wird auf 34cm geklopft. Paniert wird ausschließlich mit Kaisersemmel-Brösel. Danach wandert das Schnitzel durch 3 verschiedene Pfannen, die mit unterschiedlich heißem Öl gefüllt sind, bis es schließlich auf dem Teller landet. Guten Appetit! Achtung: Figlmüller gibt es mehrmals in Wien, am Besten sitzt man im Stammhaus in der Wollzeile.

ÜBERNACHTEN in Wien:

The Trieste

 The Trieste

Im Triest ist es gut möglich, dass im Nebenzimmer die Prominenz schnarcht: Robbie Williams ist Stammgast, Kylie Minogue war hier und sogar David Bowie hat sich schon mal einquartiert. Sie alle sind von dem Stil, der die Handschrift des britischen Designers Terence Conran trägt, begeistert. Er hat dem 300 Jahre alten ehemaligen Pferdebahnhof, in dem sich das elegante Hotel befindet, ein völlig neues Gesicht gegeben. Im Triest ist die Großstadt so weit weg wie es die Gäste wünschen.   Besonders geeignet zum Abtauchen sind die Zimmer mit eigener Terrasse oder grünem Garten. Die Silverbar ist ebenfalls einen Besuch wert. Robbie Williams ließ sich dieses Schmuckstück bei einem Wien-Konzert im Backstagebereich nachbauen. Eine Nacht im Doppelzimmer gibt's ab 293 Euro.

red|guide

Flugplan - AUSZUG

Flüge nach Wien Flugnr. Uhrzeit Flugzeit Typ
BSL - VIE OS 472 09:25 - 11:05 01:40 DH4
BSL - VIE OS 474 18:55 - 20:30 01:35 F70