Flug Berlin

Berlin

"Es braucht nur einen Flug nach Berlin, TXL, um in das Kunst- und Kulturangebot dieser sogenannten europäischen Weltstadt einzutauchen. Berlin verfügt über ein ausgezeichnetes Netz an öffentlichen Verkehrsmitteln. Erlaubt es das Wetter, bietet sich aber auch ein Spaziergang an. Beginnen Sie die Entdeckungsreise am Brandenburger Tor, dem Wahrzeichen der Stadt. Gehen Sie von dort weiter zum Holocaust-Mahnmal, das 2005 fertiggestellt wurde. Sehenswert ist auch die Museumsinsel, die zum UNESCO-Weltkulturerbe gehört. Auf der Insel befinden sich fünf Museen, nämlich die alte Nationalgalerie, das Bodemuseum, das Alte Museum, das Neue Museum und das Pergamonmuseum, das sich hauptsächlich der Antike widmet. 1961 wurde die Stadt durch die Berliner Mauer geteilt. Durch Pflastersteine, die in den Boden eingelassen sind, ist der ursprüngliche Verlauf der Mauer zu sehen. Darüber hinaus wurde 1998 die Gedenkstätte Berliner Mauer errichtet. Besonders beliebt ist der Zoologische Garten, der nicht nur der älteste Zoo Deutschlands ist, sondern mit dem Aquarium und dem Nachttierhaus auch weltweit die meisten Tierarten beherbergt. Berlin ist ausserdem für seine Vielzahl an Theatern bekannt. Sehen Sie sich doch in einem der berühmten Häuser, wie dem Theater am Schiffbauer Damm oder der Staatsoper unter den Linden eine Vorstellung an, bevor Sie in einer Bar am Potsdamer Platz den Abend ausklingen lassen. Dies sind nur ein paar der Sehenswürdigkeiten Berlins. Kommen Sie und entdecken Sie, was diese vielfältige Stadt sonst noch zu bieten hat!"

Flüge nach Berlin (TXL)

Westeuropa hat viel zu bieten - lernen Sie es mit Austrian Airlines kennen

Westeuropa hat ist nicht nur für Geschäftsreisen interessant, auch Städtetrips oder ganze Urlaube in diesen Regionen freuen sich steigender Beliebtheit. Lernen Sie gemeinsam mit Austrian Airlines Ziele wie Belgrad, London oder Brüssel kennen.

Partnerangebote

Mietwagen Berlin bei Sixt findenMietwagen buchen
Wer im Urlaub mit einem Mietwagen unterwegs ist, hat die Möglichkeit sehr viel mehr von seinem Urlaubsort zu sehen, als wenn man auf öffentliche Verkehrsmittel bzw. ein Fahrrad angewiesen ist. Mit den günstigen Austrian Airlines Tarifen bei unserem Partner Sixt sparen Sie bares Geld und können Sie Berlin ausgiebig erkunden. > zu den Angeboten

Hotels günstig in Berlin bei HRS buchenHotelangebote
Sie sind auf der Suche nach einem günstigen Hotel in Berlin? Dann besuchen Sie unseren Partner HRS und profitieren Sie von der HRS Preisgarantie mit dem Geld-zurück-Versprechen. > Zu den Hotelangeboten

Reiseversicherung Berlin - ERVReiseversicherung Berlin
Um die schönste Zeit des Jahres unbeschadet zu bestehen, eignet sich eine Reiseversicherung. Ganz gleich ob Auslandskrankenversicherung, Reiserücktrittsversicherung oder individuelle Pakete - Die ERV ist Ihr Partner in Sachen Versicherungen. > Weitere Infos zur ERV-Reiseversicherung

Weitere Informationen Flug Berlin

Berlin

ESSEN & TRINKEN in Berlin:

Cupcake Bakery

Es ist noch gar nicht lange her, da hat man hierzulande unter Cupcake ...ähem... rein gar nichts verstanden. Das hat sich schlagartig geändert als Carrie in SATC in einen Cupcake biss und genoss. Was Carrie macht, hat Stil, was Carrie macht, wollen plötzlich ganz viele machen, auch in Europa.So hat der kleine, zarte Kuchen seine Weltreise antreten müssen. Gut angekommen ist er, danke der Nachfrage. Zum Beispiel in Berlin, in der Cupcake Bakery. Wo der Muffin aus den Ohren staubt, schmiert der Cupcake der Naschkatze Creme ums Maul. Die herrlich bunte Mütze, die die Küchlein mit Stolz tragen, besteht aus aromatisierter Butter oder Frischkäse, je nach Kalorienbedarf. Die Bakery kann in Punkto zuckersüß mit den Produkten mithalten: Irgendwie fühlt man sich wie in einer Puppenstube und hat plötzlich ganz angenehm gute Laune.

Kimchi Princess

Koreanisches Essen ist so eine Sache: Die einen kennen es nicht, denen ist es auch ziemlich wurst, assoziiert man doch eh nur altbekanntes Sushi und asiatischen Glutamat-Wok damit. Die, die aber schon einmal in den Genuss liebevoll gekochter koreanischer Spezialitäten gekommen sind, gehen meist eine lebenslange Liebesbeziehung - wenn auch eine recht einseitige - zu der interessanten Küche ein.Die Prinzessin der koreanischen Gerichte befindet sich mitten in Berlin, in einem ehemaligen Pizza-Laden. Das Design des Lokals ist urbaner, industrieller und noch ein bisschen stylischer als die restlichen Restaurants in Berlin. Die Tische massiv, die Bänke ebenso, dazu rot lackiertes Wellblech und fertig ist der Berliner Chic, der genauso auch in London zu finden sein könnte. Die Küche toppt das Design locker: Hier ist der Kimchi perfekt und das kann man tatsächlich nur über die wenigsten koreanischen Lokale sagen. Das Korean BBQ klingt modern, ist aber tatsächlich ein Klassiker der koreanischen Küche und macht Spaß: Hauchfeines Rindfleisch wird direkt in der Tischmitte zubereitet. Sesamblätter, Banchan, asiatische Krautwickler, selbstgerollt und schon haben die Geschmacksknospen allerhand Neuigkeiten zu verarbeiten.

Golgatha

Wer sich neben der ganzen Schickeria im Grill Royal nicht wohlfühlt, dem können wir ein anderes Grill Restaurant vorschlagen. Nicht ganz so fesch, dafür aber lässig, legendär und mit einem idyllischen Gastgarten. Mitten in Kreuzberg, mitten im Viktoriapark, mitten in der Wiese gibt es auf zwei Etagen Platz für ca. 1000 Hungrige.Keine Angst, wer die großen Griller gesehen hat weiß, dass genug für alle da ist. Essensmäßig. Bei den Plätzen sieht es an richtig lauen Sommerabenden eher schlecht aus. Ein Tipp: Kommen Sie früher. Gegen 16 Uhr sitzen Sie beinahe alleine in der Sonne und können gerne trotzdem so lange bleiben wie alle anderen. Das Publikum ist vor allem zweierlei: Gemütlich und bunt gemischt. Vom Kreuzberger Original, über Business-Typen bis zu Studenten können Sie alles am Nachbartisch finden. Bestellen Sie eine Berliner Weiße, die sollte man nämlich auch mal gekostet haben und dazu Wurst, Fleisch, Kartoffel. Sie sehen: Hier gibt es alles, was man für einen guten Abend braucht.

ÜBERNACHTEN in Berlin:

Michelberger

Ein intergalaktisches Spacehotel, mitten in Berlin Friedrichshain. Klingt witzig? Ist es auch und laut Angaben der Besitzer ist es obendrein die ideale Unterkunft für österreichische Almdudler, schwedische Models, englische Rockstars, japanische Geschäftsmänner, deutsche Rennfahrer und amerikanische Dudes. Sie zählen sich zu keiner der genannten Spezies? Schade. Denn das Michelberger Hotel ist durchaus eine überschallgeschwinde Reise wert und eine der hippsten Adressen in town.In der ehemaligen Fabrik gibt es heute 119 Zimmer, in denen die Betten heiß und die Schauben locker sind. Das heißt? Jedes Zimmer ist anders, komplett lässig und irgendwie auch sehr trashig eingerichtet. Die Lobby wird fallweise zum coolsten Club der Stadt, an der langen Speisetafel wird gegessen wann und wieviel man will, die Rezeption ist ein rundes Spaceshuttle mit charmanter Crew. Wer auf außergewöhnliche Hotels abfährt, der sollte die Triebwerke klar machen, den Countdown starten und im Michelberger einchecken. Eine Nacht im Doppelzimmer gibt's ab 70 Euro.

Spätkauf

Was verbirgt sich hinter dem hübschen Wort Spätkauf? Ein kleiner Kiosk, der bis spät in die Abendstunden offen hat und die Menschen, die bis spät in die Abendstunden wach sind mit notwendigen Kleinigkeiten versorgt. Bier zum Beispiel.Dieser Spätkauf hat jedoch ein besonderes Geheimnis: Hier müssen Sie nicht unbedingt lang aufbleiben, denn im Obergeschoß verbirgt sich eine gemütliche Schlafstätte, die noch dazu überraschend günstig ist. Um wohlfeile 20 Euro (pro Person) können Sie hier die Nacht verbringen, aber Achtung: Sie sollten bald buchen - es gibt nur zwei Zimmer. Die Küche und das Badezimmer sind gemeinschaftlich zu benützen, bei der geringen Gästeanzahl fällt das aber kaum auf. Die Besitzer freuen sich wirklich über ihre Gäste und sind einem gemeinsamen Drink am Abend nicht abgeneigt. Ganz nebenbei bekommen Sie dann auch die besten Insidertipps for free. Tipp: Kinder unter sechs Jahren schlafen gratis im Zimmer der Eltern. Feine Alternative für's kleine Geldbörsel.  

Lux 11

Lux steht nicht nur für Luxus, sondern auch das viele Licht, das die luftig leichten Räume durchflutet. Ein bisschen Zen, ein bisschen mehr Appartement als Hotel und ganz viel Entspannung, die man nach einem quirligen Berlin-Tag bitter nötig hat. Mitten in Mitte befindet sich das ruhige Haus und das allein hat natürlich schon etwas für sich: Galerien wohin man sieht, sobald man aus der Haustüre tritt und beste Möglichkeiten zum futtern und ausgehen sowieso.  Hier werden Luxus und Service zwar zelebriert, aber so dezent, dass Sie keine Angst haben müssen, von vermeintlich hilfreichem Personal auf Schritt und Tritt verfolgt zu werden. Wenn das allerdings so wäre, wär's auch egal: Rein in die Hotelschlapfen, den Bademantel an und zurückgezogen ins Refugium. Die kleinsten Zimmer sind immer noch 30 Quadratmeter groß, die schönsten haben sogar einen Balkon. Ansonsten regiert der weiße Minimalismus und der tut gut.Eine Nacht im Doppelzimmer gibt's ab 139 Euro.

SEHENSWÜRDIGKEITEN in Berlin:

Singuhr

Wenn Sie die optischen Eindrücke der Großstadt schon leicht überfordern, dann werden Sie jetzt stöhnen: Nicht schon wieder eine Galerie! Diese Galerie ist jedoch anders - hier können die Augen Pause machen, dafür sind die Lauscher gefragt. Am Prenzlauerberg, genauer am Kollwitzplatz, darf sich seit 2007 die Berliner Sound-Künstler-Szene austoben. Die Singuhr ist nicht nur architektonisch interessant, vor allem sind es die innovativen Sound-Installationen, die das Gebäude zum sinnlichen Erlebnis machen. Die kurvigen, erdigen Wände des Exhibition-Space unter der Erde sind da nur noch die Draufgabe - der Atmosphäre wegen. Wandern Sie durch die verschlungenen Räume und lassen Sie sich vom magischen Verschmelzen von Raum und Klang verzaubern.

A Stoll Along the

Es mag nicht nach der vollen Ferien-Action klingen, ist aber ein beeindruckendes Erlebnis. Nehmen Sie sich Zeit um, die Berliner Mauer entlangzuspazieren, zumindest ein Stück weit und zumindest das, was von ihr übriggeblieben ist. Starten Sie am Checkpoint Charlie, das Museum gibt in interessanten Ausstellungen einen Einblick in die Geschichte der Mauer, des Mauerfalls, die erfinderischen Flüchtlinge und das Geschehen am Checkpoint. Mit so viel Wissen gewappnet spaziert es sich noch besser, weil Sie jetzt Zeit haben, sich Gedanken zu machen. In der Mühlenstraße ist das längste durchgehende Stück der Mauer, es wurde von mehr als 100 Künstlern aus aller Welt bemalt. Mit über 1300 Metern ist sie nicht nur Wegweiser für einen längeren Fußmarsch, sondern auch die weltweit größte Open Air Galerie. Die Bilder an der Wand sind nicht düster, sondern farbenfroh und bringen den Enthusiasmus der Künstler über die Öffnung der Grenze zum Ausdruck. Kamera nicht vergessen!

Collection Boros

Hell, luftig, freundlich und weiß: So geht es in den meisten Kunstmuseen und Galerien zu. Die Sammlung Boros in Berlin hat sich gegen einen solchen Ort als Präsentationsfläche entschieden und zog in Räumlichkeiten mit einer bewegten Vergangenheit. Einem Gebäude, das sich vor der Kunst nicht zurücknimmt, das selbst eine Geschichte zu erzählen hat.   Der ehemalige Luftschutzbunker war während des Zweiten Weltkriegs von den Nationalsozialisten errichtet, später von der Roten Armee besetzt und zum Kriegsgefängnis umfunktioniert worden. Ab den 50er-Jahren lagerten hier Textilien und Südfrüchte, Anfang der 90er zog ein Hardcore-Techno-Club ein. 2003 kaufte der Wuppertaler Kunstsammler Christian Boros das Gebäude und ließ es über mehrere Jahre unter strengen Auflagen zu einer Galerie umbauen.  Nun sind hier - nach vorheriger Anmeldung - Werke von Künstlern wie Ai Weiwei, Cosima von Bonin, Olafur Eliasson, Thomas Ruff und Wolfgang Tillmans zu sehen. Die überaus interessanten Räumlichkeiten gibt es sozusagen gratis dazu.

SHOPPING in Berlin:

Shusta

Hier sind die Szene-Schuster am Werk: Auf 60 Quadratmetern gibt es alles, was die Füße des Trendsetters gerne überstreifen würden und als Draufgabe noch die schicksten Taschenlabels aus Europa. Namen gefällig? Latitude Femme, Dico und Abro. WASTE aus Barcelona, Veja aus Frankreich. Die beiden letztgenannten designen nicht nur für's Auge, sondern auch für's gute Gewissen: Die gesamten Kollektionen werden aus Fair Trade Rohstoffen und recycelten Materialien gefertigt. Ansonsten gibt es weit Gereistes aus Skandinavien, Italien, Spanien und Portugal. Das Motto: Unbekannt sollten die Schuhe und Labels sein - zumindest der breiten Masse. Die Einrichtung des Concept Store ist recht minimalistisch gehalten - jeder Schuh hat sein eigenes kleines Schaufenster, das perfekt beleuchtet ist. Schuhfetischisten sind sich einig: So sollte der beste Freund des Menschen behandelt werden. Gut behandelt werden auch die Kunden: Die Beratung ist top, probiert wird auf einer überdimensionierten Ledercouch. Selbst wenn sich rundherum schon die Schuhe stapeln, bleibt das Personal freundlich. Das weiß nämlich ganz genau, wie schwierig das ist, wenn man nicht in einen, sondern in alle verliebt ist.

Wunderkind

Wir könnten uns sehr gut vorstellen, dass Wolfgang Joop nicht mehr gezwungen ist auf sein halb-sauer verdientes Geld zu schauen. Faulenzen kommt für den passionierten Mode-Meister offenbar trotzdem nicht in Frage und schwuppdiwupp zaubert der Zar ein neues Konzept aus dem nicht vorhandenen Hut. Wunderkind nennt sich das jüngste Label von Joop, das dem Designer die Freiheit gegeben hat, sich noch einmal ganz neu zu erfinden. Die Kreationen sind jung und feminin, meist straight, selten verspielt und irgendwie unschlagbar. Leider auch unschlagbar teuer und so macht es durchaus Sinn und Freude, sich in der Vintage Abteilung des Labels einzufinden. Das Zeug ist für wahre Fashion-Victims untragbar alt, für jene, die klassische Mode auch gerne noch eine Saison später tragen, genau das Richtige. Das Ambiente ist beinahe so nobel wie das im Flagshipstore in der Markgrafenstraße. Dort gibt's die aktuellen Kollektionen.

Eisdieler

Naschkatzen sollten den Laden meiden - eine herbe Enttäuschung wäre unvermeidlich. Der Name ist hier nämlich ausnahmsweise nicht Programm und so können Sie sich den Traum vom Süßen und Kalten gleich abschminken! Eisdieler steht für die kreativen Ergüsse von vier jungen Designern, die allesamt mehr oder weniger in die Schublade Clubwear reinpassen. Urbaner schick oder schicke Lässigkeit ist dann eigentlich auch schon wurst. Cool muss es sein und sich zum Nachtflug in die Clubs eignen. Da man nicht alles selbst machen kann, geben ab und an auch Künstler ihren Senf dazu: Vor gar nicht langer Zeit hat zum Beispiel Jim Avignon Schuhe für die Eisdieler designt. Günstig ist es freilich nicht, sich mit Mode von einem der freshesten Labels der Stadt auszustatten. Kult kostet: Ein einfaches Shirt mit Branding gibt's ab ca. 25 Euro.

Flugplan - AUSZUG

Flüge ab Berlin Flugnr. Uhrzeit Flugzeit Typ
TXL - VIE OS 272 09:25 - 10:45 01:20 320
TXL - VIE OS 274 06:30 - 07:55 01:25 320
TXL - VIE OS 276 18:45 - 20:05 01:20 320
TXL - VIE OS 292 14:05 - 15:30 01:25 320
Flüge nach Berlin Flugnr. Uhrzeit Flugzeit Typ
VIE - TXL OS 271 06:10 - 07:35 01:25 320
VIE - TXL OS 273 19:30 - 20:50 01:20 320
VIE - TXL OS 275 16:35 - 17:55 01:20 320
VIE - TXL OS 291 12:00 - 13:20 01:20 320

Berlin eine der meistbesuchten Metropolen in Europa und in politischer, kultureller und wirtschaftlicher Sicht von höchster Bedeutung. Seit der Wiedervereinigung ist Berlin gesamtdeutsche Hauptstadt und seit 1999 Parlaments- und Regierungssitz Deutschlands. Die pulsierende Metropole Berlin ist auch für ihr Nachtleben weltweit bekannt.