Flug Nizza

Nizza

Nizza, die zweitgrößte Stadt an der Südküste Frankreichs, ist eine der beliebtesten Städte an der Cote d'Azur. Nizza bildet außerdem mit seinem Umland das größte Wirtschafts- und Geschäftszentrum an der gesamten Côte d'Azur. In Nizza stehen aufgrund der hohen Touristenzahlen auch die meisten Hotels und mit der Promenade des Anglais hat Nizza die berühmteste Strandpromenade der Welt.

Westeuropa hat viel zu bieten - lernen Sie es mit Austrian Airlines kennen

Westeuropa hat ist nicht nur für Geschäftsreisen interessant, auch Städtetrips oder ganze Urlaube in diesen Regionen freuen sich steigender Beliebtheit. Lernen Sie gemeinsam mit Austrian Airlines Ziele wie Belgrad, London oder Brüssel kennen.

Partnerangebote

Mietwagen Nizza bei Sixt findenMietwagen buchen
Wer im Urlaub mit einem Mietwagen unterwegs ist, hat die Möglichkeit sehr viel mehr von seinem Urlaubsort zu sehen, als wenn man auf öffentliche Verkehrsmittel bzw. ein Fahrrad angewiesen ist. Mit den günstigen Austrian Airlines Tarifen bei unserem Partner Sixt sparen Sie bares Geld und können Sie Nizza ausgiebig erkunden. > zu den Angeboten

Hotels günstig in Nizza bei HRS buchenHotelangebote
Sie sind auf der Suche nach einem günstigen Hotel in Nizza? Dann besuchen Sie unseren Partner HRS und profitieren Sie von der HRS Preisgarantie mit dem Geld-zurück-Versprechen. > Zu den Hotelangeboten

Reiseversicherung Nizza - ERVReiseversicherung Nizza
Um die schönste Zeit des Jahres unbeschadet zu bestehen, eignet sich eine Reiseversicherung. Ganz gleich ob Auslandskrankenversicherung, Reiserücktrittsversicherung oder individuelle Pakete - Die ERV ist Ihr Partner in Sachen Versicherungen. > Weitere Infos zur ERV-Reiseversicherung

Weitere Informationen Flug Nizza

Nizza

SHOPPING in Nizza:

Sephora

Sephora-Produkte sind Stammgast in internationalen Modemagazinen und zählen zu den Schönheitswaffen der Visagisten und Stars. In deutschsprachigen Ländern sind sie nicht erhältlich, in Nizza schon. Wer Sephora-Produkte in Österreich oder Deutschland kaufen will, muss weltreisende Freundinnen mit Einkaufslisten bewaffnen oder sich mit internationalen Versandbedingungen von Online-Shops rumschlagen.Gepriesen sei deshalb der Sephora-Shop in Nizza: Hier bekommen Sie all die schlauen Beauty-Helfer und Schminkprodukte, die dafür sorgen, dass die Stars auf den Titelblättern von Modemagazinen immer so unglaublich perfekt und ungeschminkt aussehen. Und natürlich gibt´s hier auch all die Wundercremes und Düfte, von denen jede schwärmt, die sie einmal besessen hat.

Florian du Vieux

Naschkatzen aufgepasst: Hier können Sie handgefertigte Pralinen, Geleebonbons und kandierte Früchte kaufen. Kostenlose Führungen durch die Produktion inklusive! Gefertigt werden die mannigfachen Köstlichkeiten nach Rezepten aus dem 19. Jahrhundert.Zu den Zutaten zählen Obst und Blumen aus der Provence und das meiste, was bei Florian du Vieux Nice angeboten wird, ist organischen Ursprungs. Das Angebot eignet sich übrigens auch als perfekte Erklärung dafür, dass Mitbringsel eventuell nie ihre Empfänger erreichen: sie sind einfach zu fein und zu verführerisch, um nicht sofort gegessen zu werden.

Etam-Boutique

Französinnen sind für ihre Verführungskunst bekannt. Ein elementarer Teil ihres Geheimnisses ist käuflich: Bei Etam finden Sie Strandmode und Dessous, die Ihren Sexy-Faktor in ungeahnte Höhen katapultieren werden. Denken Sie an Brigitte Bardot, denken Sie an die Hollywood-Göttinnen der 60er-Jahre, denken Sie an Cannes und Saint Tropez, dann denken Sie an die Strandmode von Etam.Die elegantesten Bikinis und Badeanzüge finden Sie in der kleinen Boutique der Luxus-Lingerie Marke in Nizza. Und natürlich gibt´s auch jede Menge feinste Spitzen für Göttinnen der Nacht! Unser Tipp: Lassen Sie Ihren Bikini zuhause und kleiden Sie sich bei Etam für den Strandurlaub neu ein! Sie können sicher sein, was Sie dort finden, verwandelt Sie in eine Vorzeige-Strandsirene, die alle Blicke auf sich zieht!

SEHENSWÜRDIGKEITEN in Nizza:

High Club

Direkt an Nizzas Strandpromenade, an der Promenade des Anglais, liegt der angesagte High Club mit Clubboutique. Es ist der Partytreff für Leute, die es exklusiv mögen und gerne sehen und gesehen werden.   Direkt im High Club befindet sich auch der etwas abgeschirmte Club 47. Hier feiert die Schickeria von Nizza. Von den Turntables kommt elektronische Musik von angesagten DJs wie etwa dem französischen DJ Martin Solveig, der aktuell in der Szene gefeiert wird. Andere namhafte DJs, die hier schon hinter dem Mischpult standen, sind Benny Benassi, Bob Sinclar oder Dennis Ferrer.

Fondation Maeght

Saint Paul de Vence ist zwei Attraktionen in einem und deshalb einen Tagesausflug wert: Das mittelalterliche Bergdörfchen ist nur 25 Kilometer von Nizza entfernt, heute leben hier knapp über 3.000 Menschen, darunter immer noch viele, die ihr Brot mit Kunst und Kunsthandwerk verdienen.Attraktion Nr. 1: Lage, Architektur, Ambiente, Gastronomie. Romantische Berglage, traumhafter Ausblick, mittelalterliche Gassen und Bauwerke, herrliche kleine Restaurants (Tipp: La Colombe d´Or, Hotel, Feinschmeckertempel und Picasso-Museum), alles Kategorie unbedingt sehens- und erlebenswert.Attraktion Nr. 2: Die Fondation Maeght, eines der außergewöhnlichsten Museen zeitgenössischer Kunst, die es gibt. Der Kunstschatz ist dem Pariser Galeristen-Ehepaar Marguerite und Aimé Maeght zu verdanken. Die Idee des Ehepaars: Die Werke der Künstler mit dem Gebäude und dem Garten optisch zu vereinen. Das Ergebnis ist ein architektonisch berauschendes Bauwerk, das seit 1964 neben Ausstellungsräumen auch einen Kino- und Konzertsaal, Ateliers, ein Dokumentationszentrum sowie ein Bibliothek umfasst und von einem Skulpturengarten umgeben wird. Die Sammlung mit über 12.000 Werken begeistert jährlich mehr als 200.000 Besucher aus aller Welt.

Russian Cathedral

Die Russische Kathedrale zählt zu den schönsten orthodoxen Kirchen Westeuropas und ist das meistbesuchte Baudenkmal der Stadt.Die Mitglieder der Zarenfamilie verbrachten seit der Mitte des 19. Jahrhunderts den Winter in Nizza. Das Prestige der Kirche reicht so weit, dass der russische Staat die 1987 unter Denkmalschutz gestellte Kathedrale in einem dreijährigen Rechtsstreit 2010 erfolgreich als Eigentum beansprucht hat, weil die Kathedrale auf einem Gelände steht, das von Zar Nikolaus II. zur Verfügung gestellt wurde.

ÜBERNACHTEN in Nizza:

La Perouse

Früher wollten Sie raus, heute wollen Sie rein: Das ehemalige Gefängnis hat die Gitterstäbe längst gegen antike Möbel getauscht. Ausbrechen will hier sowieso keiner, denn der Blick aufs Meer hat nicht nur was, der hat alles: Weitblick, Tiefblick, Aussicht all inclusive quasi. Es wird dringend geraten, sich ein Zimmer mit Meerblick zu gönnen! Das Interieur ist ganz der französischen Provinz gewidmet und begeistert mit sanften Farben und Marmorbädern.Auch das Restaurant ist nicht von schlechten Eltern: Im exquisiten Limonenkuchen werden Sie die Feile zwar vergeblich suchen, dafür sitzen Sie entweder im Garten am Fuß einer Klippe, umgeben von Zitronenbäumen oder gar auf der Terrasse, wo Sie ein romantisches Candlelightdinner genießen können. Weiters zum Service gehören Pool, Fitnesscenter und Jacuzzi, wer sich trotzdem eingesperrt fühlt, darf den Strand erkunden, der nur eine Handschelle weit entfernt ist. Doppelzimmer ab 200,- Euro die Nacht.

Hotel Massena

Das ist mal ein echter Stilbruch: Das Hotel Massena ist ganz mediterran gehalten, nur der oberste Stock ist komplett Philippe Starck. In der Lobby ist noch alles ganz normal: Mit einem kräftigen Gelb checken die Gäste ins Massena ein. Ein Blick in den Salon bestätigt die Linie: Hier beherrscht opulentes Rot den Raum, kuschelige Sofas laden zum Versinken ein.Auf den Zimmern der unteren Etage geht es munter mediterran weiter: Sanfte Orangetöne begleiten den dunklen Parkettboden, Seidenvorhänge zieren das Kopfende des Bettes. Die anderen 110 Zimmer liefern ein ähnliches Bild, aber einen anderen Farbton: Da kann schon mal Mauve dabei sein. Aber wer es wirklich wissen will, sollte den obersten Knopf im Fahrstuhl drücken: Statt südländischem Flair erwartet Sie hier plötzlich sehr maskulines Schwarz-Weiß und ein ultramodernes Design a la Philippe Starck, inklusive Regendusche und Sonnendeck mit Blick über Nizza.Wer es aber nicht ganz so dicke hat, kann auch von den anderen Zimmern den Blick und den Klang genießen: Auf dem netten Platz vor dem Hotel sprudelt ein Springbrunnen munter vor sich hin. Doppelzimmer ab 159,- Euro pro Nacht.

Ellington Hotel

Das Ellington ist eines von den Hotels, die gerne alles sein würden, das aber so geschickt vertuschen, dass der Mix trotzdem harmoniert. Hier ein wenig Art Deco, dort ein wenig Modernismus, dazwischen viel 50er Jahre: Was andernorts verwirrt, fällt im Ellington kaum auf. Die Lobby: Schwere Luster, verspielte Treppenaufgänge, Glasornamente. Die Zimmer: Mal poppig, mal afrikanisch, mal skandinavisch, dann wieder Louis XVI, manche mit, manche ohne Balkon.Das Frühstück: Klassische Croissants, aber auch Schinken, Käse, Orangensaft. Zur Happy Hour am Abend wird Duke Ellington und Ray Charles serviert, passend zur Atmosphäre der 50er: alte Ledersofas, Bilder von Jazz-Stars an den Wänden, ein Klavier in einer Ecke, in der anderen Ecke ein Kamin.Schlussendlich, im Innenhof: Südspanien pur, gusseiserne Stühle und beige Polsterung, Mosaiktische und orange Farben. Zu viel? Nicht für Weltenbummler und Zeitreisende. Wer lieber linear reist, sollte woanders schlafen. Doppelzimmer ab 180,- Euro pro Nacht.

ESSEN & TRINKEN in Nizza:

Don Camillo

Besitzer Stéphane Viano hat heute die Finger im Essen, der eigentliche Gründer war aber 1950 ein gewisser Camille, was den Namen des Restaurants erklärt. Das kleine Lokal hat zwar nur neun Tische, dafür sind die gereichten Speisen ganz groß: Authentisches HappiHappi aus der Provence. Wer sich drunter nichts vorstellen kann: Risotto mit Gemüse kommt auf den Tisch, aber nicht irgendein Gemüse, sondern frisch vom Händler um die Ecke. Auch Lammrücken wird serviert, natürlich mit Kräutern der Provence und Zucchini mit Parmesan überzuckert. Und wenn schon Meerestiere, dann Jumbo Shrimps. Was genau aber auf der Zunge zergeht, entscheidet meist die Saison und der Küchenchef, die zuvor erwähnten Speisen sind nur Beispiele.Zur erdigen Gaumenfreude gibt's jede Menge zeitgenössische Kunst an den Wänden, die die Wartezeit verkürzen. Wem sie gefällt, darf sie ebenfalls einpacken, so wie die Restln für den Hund. Ob der was von Kunst versteht, ist allerdings fraglich.

L´ane Rouge

Michel Devillers ist absolut unflexibel, aber nur was die Qualität seiner Speisezutaten betrifft. Deshalb arbeitet der Küchenchef des L´ane Rouge in Nizza nur mit saisonalen Produkten und ausgewählten Lieferanten.   Da ist zum Beispiel Gilbert: Der setzt als einer von wenig übriggebliebenen Fischern in Nizza auf echtes Handwerk. Oder Serge, der sein Geflügel noch auf traditionelle Weise züchtet. Das Olivenöl holt Michel aus Cantaron und schwört auf seinen einzigartigen Geschmack. Als Sohn eines Fleischhauers, Enkel eines Gemüsezüchters und Cousin eines Restaurantbesitzers war er schon bald mit feinschmeckerischen Spitzfindigkeiten konfrontiert. Mit 13 Jahren faszinierte ihn bei seiner eigenen Erstkommunion der ihm servierte Lachs dermaßen, dass er beschloss, Koch zu werden. Jeden Tag nach der Schule lief er ins Hotel du Nord in Roye und schaute den Profis über die Schultern. Heute ist er derjenige, dem die Jungen im Restaurant über die Schulter schauen.   

Brasserie L?F

Die einen schwärmen von der traditionellen Kaffeehaus-Atmosphäre, die anderen lieben die gute Lage am Cours Saleya - und wieder andere finden das Publikum toll. Die Brasserie L'F hat längst Kultstatus erreicht. In erster Reihe sitzt man neben den Reichen und Schönen bei einem Café au lait mit Blick auf das Meer. Sehen und gesehen werden ist in der Brasserie L'F zumindest genauso wichtig wie gutes Essen am Teller.   Das Publikum ist jung, das Ambiente modern. Wer zu Mittag einen Tisch möchte, der muss sich beeilen. Hier ist es voller als voll. Es scheint, als würden alle Einheimischen auf der Terrasse oder im Wintergarten einen Platz erhaschen wollen. Das hausgemachte Bruschetta ist der Geheimtipp!   Die Preise sind stabil: Ein Espresso kostet zwei, ein Bier drei Euro. Noch ein Tipp am Rande: Dienstags bis sonntags befindet sich gleich vor der Tür der Blumen-, Obst- und Gemüsemarkt - und am Montag, während der Sommermonate, können Antiquitäten auf dem Kunstmarkt gekauft werden.

Flugplan

Flugnummer von nach ab an Flugtage Reisedauer Gültigkeit
 
  • Mo
  • Di
  • Mi
  • Do
  • Fr
  • Sa
  • So
OS 426 VIE NCE 15:05 16:45
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
01:40 22.04.2015 - 24.10.2015