Flug Nizza

Nizza

Nizza, die zweitgrößte Stadt an der Südküste Frankreichs, ist eine der beliebtesten Städte an der Cote d'Azur. Nizza bildet außerdem mit seinem Umland das größte Wirtschafts- und Geschäftszentrum an der gesamten Côte d'Azur. In Nizza stehen aufgrund der hohen Touristenzahlen auch die meisten Hotels und mit der Promenade des Anglais hat Nizza die berühmteste Strandpromenade der Welt.

Westeuropa hat viel zu bieten - lernen Sie es mit Austrian Airlines kennen

Westeuropa hat ist nicht nur für Geschäftsreisen interessant, auch Städtetrips oder ganze Urlaube in diesen Regionen freuen sich steigender Beliebtheit. Lernen Sie gemeinsam mit Austrian Airlines Ziele wie Belgrad, London oder Brüssel kennen.

Partnerangebote

Mietwagen Nizza bei Sixt findenMietwagen buchen
Wer im Urlaub mit einem Mietwagen unterwegs ist, hat die Möglichkeit sehr viel mehr von seinem Urlaubsort zu sehen, als wenn man auf öffentliche Verkehrsmittel bzw. ein Fahrrad angewiesen ist. Mit den günstigen Austrian Airlines Tarifen bei unserem Partner Sixt sparen Sie bares Geld und können Sie Nizza ausgiebig erkunden. > zu den Angeboten

Hotels günstig in Nizza bei HRS buchenHotelangebote
Sie sind auf der Suche nach einem günstigen Hotel in Nizza? Dann besuchen Sie unseren Partner HRS und profitieren Sie von der HRS Preisgarantie mit dem Geld-zurück-Versprechen. > Zu den Hotelangeboten

Reiseversicherung Nizza - ERVReiseversicherung Nizza
Um die schönste Zeit des Jahres unbeschadet zu bestehen, eignet sich eine Reiseversicherung. Ganz gleich ob Auslandskrankenversicherung, Reiserücktrittsversicherung oder individuelle Pakete - Die ERV ist Ihr Partner in Sachen Versicherungen. > Weitere Infos zur ERV-Reiseversicherung

Weitere Informationen Flug Nizza

Nizza

ESSEN & TRINKEN in Nizza:

Don Camillo

Besitzer Stéphane Viano hat heute die Finger im Essen, der eigentliche Gründer war aber 1950 ein gewisser Camille, was den Namen des Restaurants erklärt. Das kleine Lokal hat zwar nur neun Tische, dafür sind die gereichten Speisen ganz groß: Authentisches HappiHappi aus der Provence. Wer sich drunter nichts vorstellen kann: Risotto mit Gemüse kommt auf den Tisch, aber nicht irgendein Gemüse, sondern frisch vom Händler um die Ecke. Auch Lammrücken wird serviert, natürlich mit Kräutern der Provence und Zucchini mit Parmesan überzuckert. Und wenn schon Meerestiere, dann Jumbo Shrimps. Was genau aber auf der Zunge zergeht, entscheidet meist die Saison und der Küchenchef, die zuvor erwähnten Speisen sind nur Beispiele.Zur erdigen Gaumenfreude gibt's jede Menge zeitgenössische Kunst an den Wänden, die die Wartezeit verkürzen. Wem sie gefällt, darf sie ebenfalls einpacken, so wie die Restln für den Hund. Ob der was von Kunst versteht, ist allerdings fraglich.

La Merenda

Es ist klein. Es ist eng. Manchmal muss man Tischerlrücken spielen, um überhaupt zu seinem Platz zu kommen. Es gibt kein Telefon, also müssen Sie zweimal kommen, um Platz zu nehmen: Einmal zum Reservieren und einmal zum Essen. Es gibt nur Hocker ohne Lehne.Die große Quizfrage: Was machen Sie hier? Fakt ist, der Aufwand lohnt sich: Dominique le Stanc sah schon im Le Chantecler zwei Michelin-Sterne, jetzt hat er sich abgesetzt und ein neues Konzept aufgesetzt: Man braucht keine goldenen Löffeln, um gut essen zu können. Das wirkt, denn der Chef kocht so einzigartig, dass es unmöglich ist, in der Saison ohne Reservierung hier reinzuschneien.Das Essen ist selbstverständlich hervorragend: Authentisches, mediterranes Essen mit marktfrischen Zutaten und einer ständig wechselnden Karte, die überschaubar bleibt. Macht aber nichts, denn das Lamm ist so zart, dass es vom Knochen fällt, der Zwiebelkuchen ist ein Gedicht, die gefüllten Sardinen und die grünen Nudeln mit Pesto sowieso zum Niederknien gut.Die Kutteln und der Stockfisch sind zwar nicht jedermanns Sache, aber wer es immer schon mal probieren wollte, sollte es hier tun. Und passend zum wenig pompösen Ambiente können Sie die Platincard getrost zu Hause lassen, denn hier wird nur Bargeld angenommen.

Le Comptoir

Da haben wir ihn wieder, den guten, alten Jugendstil, der sich durch Nizza zieht wie die Bouillabaisse durch das Menü. In so edlem Ambiente kann nur eines serviert werden: Traditionelle Küche a la Nicoise. Die floralen Elemente und geschwungenen Linien mögen mittlerweile etwas angestaubt wirken, die Küche ist es sicher nicht: Nur frische Zutaten vom Markt kommen auf den Teller.Der Fisch wackelt fast noch mit seinen Flossen, die Ravioli zergehen auf der Zunge: Wer schon nicht die historische Atmosphäre genießt, der kann sich ganz aufs Essen konzentrieren.Wer kommt, der bleibt auch gern etwas länger: Die Bar nebenan serviert dem geschäftigen oder verliebten Publikum den perfekten Absacker zum hervorragenden Mahl. Das ist zwar etwas teurer als gewohnt, es zahlt sich aber aus: À la Carte isst man für ca. 30 Euro, dafür bekommen Sie eine gute Portion Nostalgie gratis dazu. Tipp: Reservieren Sie unbedingt! Wer unaufgefordert erscheint, wird mit einem milden Lächeln in die Wüste geschickt.

ÜBERNACHTEN in Nizza:

Hotel Le Meurice

Art Deco ist niemals out. Und wenn, dann kommt es sicher wieder. Das Hotel Le Meurice hält sich an das Gesetz, dass man sich im Leben immer zweimal trifft und spart sich die Umbaukosten: Das Hotel ist durch und durch 30er Jahre, und das war es schon immer. Macht aber nichts, denn genau dieser alte Charme macht das Meurice neben all den schicken Designerhotels einzigartig: Der knarzende Parkettboden in der Lobby, der offene Fahrstuhl, der rote Teppich auf den Zimmern, die Stuckatur an den Wänden - es fehlen nur noch Zylinder und Schnurrbart zum perfekten Zeitsprung.Aber auf die modernen Gimmicks müssen Sie trotzdem nicht verzichten: Statt Standtelefon aus Holz gibt's W-Lan, statt Diener mit Fächer gibt's Klimaanlage und Satellitenfernsehen statt Theater. Und wer die schweren Vorhänge beiseite zieht, sieht Autos statt Pferdekutschen. Trotzdem ist es leicht, das Art Deco Gefühl mit hinaus zu nehmen: Die Altstadt ist nur einen Spazierstock weit entfernt, ebenso wie die eleganten Parks, in denen es sich ganz wunderbar flanieren lässt. Doppelzimmer ab 115,- Euro pro Nacht.

Nice Garden Hotel

Inmitten der geschäftigen Stadt, inmitten von Boutiquen, Fußgängerzone und nur 200 Meter vom Strand entfernt, inmitten der Altstadt: Was darf man da von einem Hotel erwarten? Wir werfen einen Blick hinter die schweren Eisentore des Stadthauses aus dem 19. Jahrhunderts und staunen: Absolute Ruhe! Ein wild wachsender Garten, und Pflanzen, die an der Fassade hochklettern. Blumen, die jedem englischen Garten Konkurrenz machen. Ein Orangenbaum, der bis an den Frühstückstisch reicht und Lust macht, zuzugreifen.Und neun Zimmer mit Blick auf die grüne Oase. Manche sogar mit eleganten Flügeltüren, die direkt hinaus führen. Hierher sollten Sie nicht im Winter kommen, da versäumen Sie was! Zum Beispiel ein paar Mußestunden auf den Holzbänken mit einem guten Buch in der Hand. Wen das Grünzeug gar nicht juckt, kann drinnen auf die hohe Decke starren, die Stuckatur an der Wand bewundern oder sich von den sanften Farben in den Schlaf wiegen lassen. Doppelzimmer ab 65,- Euro pro Nacht.

Hotel Massena

Das ist mal ein echter Stilbruch: Das Hotel Massena ist ganz mediterran gehalten, nur der oberste Stock ist komplett Philippe Starck. In der Lobby ist noch alles ganz normal: Mit einem kräftigen Gelb checken die Gäste ins Massena ein. Ein Blick in den Salon bestätigt die Linie: Hier beherrscht opulentes Rot den Raum, kuschelige Sofas laden zum Versinken ein.Auf den Zimmern der unteren Etage geht es munter mediterran weiter: Sanfte Orangetöne begleiten den dunklen Parkettboden, Seidenvorhänge zieren das Kopfende des Bettes. Die anderen 110 Zimmer liefern ein ähnliches Bild, aber einen anderen Farbton: Da kann schon mal Mauve dabei sein. Aber wer es wirklich wissen will, sollte den obersten Knopf im Fahrstuhl drücken: Statt südländischem Flair erwartet Sie hier plötzlich sehr maskulines Schwarz-Weiß und ein ultramodernes Design a la Philippe Starck, inklusive Regendusche und Sonnendeck mit Blick über Nizza.Wer es aber nicht ganz so dicke hat, kann auch von den anderen Zimmern den Blick und den Klang genießen: Auf dem netten Platz vor dem Hotel sprudelt ein Springbrunnen munter vor sich hin. Doppelzimmer ab 159,- Euro pro Nacht.

SEHENSWÜRDIGKEITEN in Nizza:

Russian Cathedral

Die Russische Kathedrale zählt zu den schönsten orthodoxen Kirchen Westeuropas und ist das meistbesuchte Baudenkmal der Stadt.Die Mitglieder der Zarenfamilie verbrachten seit der Mitte des 19. Jahrhunderts den Winter in Nizza. Das Prestige der Kirche reicht so weit, dass der russische Staat die 1987 unter Denkmalschutz gestellte Kathedrale in einem dreijährigen Rechtsstreit 2010 erfolgreich als Eigentum beansprucht hat, weil die Kathedrale auf einem Gelände steht, das von Zar Nikolaus II. zur Verfügung gestellt wurde.

Ironman

Beim Ironman in Nizza kommen die Athleten ins Schwitzen, aber auch ins Schwärmen: Der Veranstaltungsort bietet für die Sportler und die Zuschauer so viele Augenweiden, dass er zu den schönsten der Welt zählt. Nur die ganz Harten kommen aufs Siegertreppchen und der Weg dorthin ist so schwer wie schön.   Um 6.30 Uhr geht´s los: 3,8 Kilometer Wettschwimmen in den türkisblauen Wassern der Côte d'Azur. 50 Minuten später: Rauf aufs Rad und 180 Kilometer (in Worten: einhundertachtzig!) die Meeralpen hoch und runter strampeln. Wer danach noch Beingefühl hat, muss dieses auf die Straße bringen und 42 Kilometer laufen. Aber: Wer nach diesen Strapazen in die Promenade des Anglais einläuft, hat es geschafft und einen der schönsten, aber auch schwierigsten Wettbewerbe überstanden. Die besten Athleten erreichen die magische Ziellinie gegen 15 Uhr, die letzten Eisenmänner und -frauen treffen erst gegen 22.30 Uhr ein. Und das will gefeiert werden! Am Place Masséna erwartet das Ironman Village Zuschauer und Sportler mit Ruhm und Ehre, mit einem gigantischen Feuerwerk und jeder Menge Veranstaltungsprogramm für alle Sinne.

The Nice Carnival

Es ist das Event im Winter an der Französischen Riviera, der Karneval von Nizza. Jedes Jahr nehmen rund 1,3 Millionen Besucher an diesem Ereignis teil. Das Fest geht auf eine lange Tradition zurück. Bereits 1294 verbrachte Charles d'Anjou, Graf der Provence, in Nizza amüsante Tage. 1830 gab es dann den ersten Umzug durch die Stadt und 1873 gründete sich das Festkomitee.   Der Karneval in Nizza ist nicht vergleichbar etwa mit dem Karneval in Köln. Hier verkleidet sich niemand. Es ist kein Karneval zum Mitmachen, sondern zum Anschauen - und zum Schauen hat man genug. Zwanzig mit Blumen geschmückte Umzugswaggons rollen über die Promenade des Anglais. Das Dekorieren der Waggons dürfen ausschließlich Floristen aus Nizza übernehmen, die sich um die Teilnahme bewerben müssen. Neben dem Blumenkorso wird dem zahlenden Publikum eine Show aus bizarren Figuren, viel Musik und Tanz geboten.   Karten kann man ab dem 26. Jänner im Office du Tourisme erwerben. Ein Tribünenplatz für die Umzüge kostet 20 Euro, ein Stehplatz 10 Euro. 

SHOPPING in Nizza:

La Maison de l´Ol

Eingelegte Oliven in allen nur vorstellbaren Variationen, die seltensten Pfeffersorten, raffinierte Salze, feinste getrocknete Gemüse, handgefertigte Seifen, erlesene Öle: Im Maison de l´Olive kommen alle Sinne auf ihre Kosten. Allen voran natürlich der Geschmacksinn, denn um seine Verzückung dreht sich alles, was Marie Louise Guignard und ihr Mann Bruno feilbieten.Natürlich können Sie hier auch bestes Olivenöl kaufen und als Mitbringsel exportieren. Auch die provenzalischen Gewürze sind ein Geschenk, das ursprünglicher nicht sein könnte, weil es das transportiert, was Nizza ausmacht: hervorragenden Geschmack.

La Ferme Formagèr

Wer diesen Laden betritt, verlässt ihn gesättigt und hungrig zugleich: Der Duft der über 120 Käsesorten, die Kostproben, die man beim Kauf erhält und der Augenschmaus, der sich dem Genießer darbietet machen satt, das einzigartige Angebot Hunger auf mehr.Mehr Käse, mehr Genuss? Bitte sehr: dienstags bis samstags verwandeln Jean-Paul und Jérôme Perrin ihren Laden von 19 bis 22 Uhr in ein Käsefeinschmeckerrestaurant. Jetzt können Sie den Käse mit seinem besten Freund, dem französischen Wein, genießen und sich von traditionellen Käsekreationen wie Fondue oder Raclette verwöhnen lassen.

Shop Sirop!

Oh la la! Sie glauben gar nicht, was man aus Früchten, Blüten und Gewürzen alles machen kann: Bei Sirop't erhalten Sie das Beste in hochkonzentrierter Form. Kreativ, traditionell, überraschend, ausprobieren! Und da wird die Wahl leider zur Qual, denn bei Sirop't gibt es knapp 100 verschiedene Geschmacksrichtungen. Von fruchtig über nussig bis süßsauer. Aus Obst, Nüssen, Blüten, Kräutern, Gemüse, Tee und Kaffee.Ludovic Simon und Hervé Vincent haben sich mit Sirop't einen Traum verwirklicht und betreiben neben dem Flagstore in Nizza auch eine Filiale in Antibes und einen Online-Shop. Hier bekommen Sie einen feinen Vorgeschmack auf das einzigartige Angebot und viele Rezepttipps. Denn Sirup eignet nicht nur zum Zubereiten von Getränken, sondern auch hervorragend zum Verfeinern von Salatdressings, Fisch, Fleisch, Soßen und Desserts.

Flugplan

Flugnummer von nach ab an Flugtage Reisedauer Gültigkeit
 
  • Mo
  • Di
  • Mi
  • Do
  • Fr
  • Sa
  • So
OS 425 VIE NCE 12:40 14:25
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
01:45 13.05.2015 - 24.10.2015